Dienstag, 12. Dezember 2017

Rezension "Der Weihnachtosaurus" von Tom Fletcher (Rezensionsexemplar)


Autor: Tom Fletcher (Illustrationen von Shane Devries)
Titel: Der Weihnachtosaurus
Herausgeber: cbt (Verlagsgruppe Random House)
Buchlänge:
ISBN: 978-3-570-16499-0
Titel der Originalausgabe: The Christmasaurus
Übersetzer: Franziska Gehm
Preis: 14,99 € (gebundene Ausgabe); 11,99 € (eBook)

Inhalt:

„Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir einen echten Dinosaurier…“

Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen. 
Quelle

Meinung:

Dieses Buch erhielt ich als Rezensionsexemplar vom cbt Verlag bzw. dem Bloggerportal. Vielen Dank an dieser Stelle!

Ich MUSSTE dieses Buch einfach anfragen, nachdem ich so viele tolle Einblicke davon in den sozialen Netzwerken erhalten habe. Plötzlich war dieses Kinderbuch in aller Munde und jeder lobte es in den Himmel. Als ich es dann in meinen Händen gehalten habe, war ich aber doch ziemlich erstaunt: Es handelte sich nämlich um ein sehr aufwendig gestaltetes Hardcover (mit Schutzumschlag) mit über 300 Seiten! Eigentlich hatte ich bis dato mit einem dünnen Bilderbuch gerechnet.

Der kleine William sitzt seit einem bösen Unfall im Rollstuhl. Das war eigentlich nie ein Problem – doch als plötzlich ein neues Mädchen an seine Schule kommt läuft alles schief und das einzige was ihn aufmuntern kann ist seine Liebe zu Dinosauriern. Deswegen wünscht er sich auch einen vom Weihnachtsmann – nichtsahnend, dass dieser Wunsch sich unplanmäßig erfüllen soll. Zusammen mit dem Weihnachtosaurus erlebt er in der Weihnachtsnacht ein spannendes und zauberhaftes Abenteuer.

Gleich zu Anfang des Buches erhält man in einer illustrierten Doppelseite eine Übersicht der Charaktere, die in der Geschichte vorkommen. Doch nicht nur dort finden sich die wunderschönen Zeichnungen, sondern diese sind verteilt über das ganze Buch, was mir sehr gut gefallen hat – sie sind einfach zuckersüß und perfekt auf die Geschichte abgestimmt! Hauptcharaktere der Geschichte sind natürlich der Weihnachtosaurus und William, dessen Vater Bob, der Weihnachtsmann und seine Wichtel, Williams fiese Mitschülerin Brenda und zu guter Letzt der bösen Jäger.




Der Schreibstil dieses Buches ist kindgerecht, warmherzig und sehr niedlich. Mit den vielen Illustrationen wirkte alles noch viel magischer. Wichtige Wörter oder Ausdruckslaute (wie zum Beispiel KNIRSCH, ROAAAAARRR, ZACK etc.) wurden groß und fett gedruckt, um die jeweilige Situation mehr hervorzuheben. Dies passt meiner Meinung nach perfekt in so ein Kinderbuch. Auch der Spannungsbogen war erstaunlich hoch und ich fieberte bis zum Schluss mit William und all den anderen mit.

Fazit:

„Der Weihnachtosaurus“ ist eine zuckersüße und zauberhafte Weihnachtsgeschichte über die sich bestimmt jedes Kind freuen wird, wenn er sie unter dem Weihnachtsbaum findet (und vielleicht auch der ein oder andere Erwachsene). Da mich das Buch komplett begeistern konnte, würde ich es auch definitiv in die Kategorie "Highlight" einordnen. 


Samstag, 9. Dezember 2017

Rezension "Bossman" von Vi Keeland (Rezensionsexemplar)

Autor: Vi Keeland
Titel: Bossman
Herausgeber: Goldmann (Verlagsgruppe Random House)
Buchlänge: 380 Seiten
ISBN: 978-3-442-48676-2
Titel der Originalausgabe: Bossman
Übersetzer: Babette Schröder
Preis: 12,00 € (Klappenbroschur); 9,99 € (eBook)

Inhalt:

Reese Annesley, jung, hübsch, ehrgeizig, durchlebt gerade das schlimmste Date ihres Lebens, als sie ihn zum ersten Mal sieht: Chase Parker. Immer wieder wandert ihr Blick zu dem unglaublich attraktiven Mann am anderen Ende des Restaurants. Plötzlich steht er auf, setzt sich an Reeses Tisch, tut so, als wären sie alte Freunde und rettet so ihren Abend. Und als sie einige Wochen später ihren Traumjob anfängt, ist der CEO der Firma kein anderer als der Unbekannte aus dem Restaurant, den sie nicht vergessen konnte… Quelle


Meinung:

Dieses Buch erhielt ich als Rezensionsexemplar vom Goldmann Verlag bzw. dem Bloggerportal. Vielen Dank an dieser Stelle!

Als Reese eines Abends das schlimmste Date aller Zeiten durchstehen muss, wird sie auch noch von einem Typen blöd angesprochen. Dieser entpuppt sich aber kurze Zeit später als ihr Retter, denn kurzerhand setzen er und sein Date sich dazu und von Langeweile kann ab dann niemand mehr sprechen. Beide können den Anderen nach diesem Abend nicht mehr vergessen und ein paar Wochen später treibt sie das Schicksal wieder zusammen: Zufälligerweise ist nämlich Chase der Boss von Reese neuem Traumjob. Während Chase direkt in die Offensive geht und seine neue Mitarbeiterin für sich gewinnen will, will Reese aufgrund einiger schlechter Erfahrungen ihren Job professionell angehen. Wie lange kann sie ihm widerstehen?

Reese hatte ihren Traumjob eigentlich schon gefunden, aber durch einen großen Fehler ist sie nun wieder auf Jobsuche. Als sie dann den perfekten Job für sich findet, ist dummerweise der Firmenboss kein anderer als der Mann, der ihr vor ein paar Wochen den Abend gerettet hat und dessen Anziehungskraft sie nur mit viel Mühe widerstehen kann. Sie ist ehrgeizig und will den neuen Job nicht durch eine kleine Liebelei gefährden, doch Chase macht ihr den Widerstand alles andere als leicht.
Chase hat ebenfalls ein schweres Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen, aber je mehr Zeit er mit Reese verbringt desto mehr kann er dieses hinter sich lassen. Seine Umgangsart mit seinen Mitarbeitern ist toll und machte ihn mir noch sympathischer.
Was mir an dieser Geschichte gut gefallen hat, ist die Entwicklung der Liebesgeschichte. Anders als bei vielen Dirty Office Romanzen verläuft diese hier realistisch langsam und nachvollziehbar mit den arbeitstechnischen Umständen.

Der Schreibstil ist flüssig und sehr unterhaltsam. Chase versprüht einen unglaublichen Charme, der sich durch das ganze Buch hinweg zieht und mich oft zum Schmunzeln brachte. Die Handlung ist wie bereits erwähnt nachvollziehbar und vermeidet nervige künstliche Dramen, was sehr erfrischend war. Erzählt wird das Buch hauptsächlich aus Reese Sicht, wobei man auch einige Einblicke in Chase Vergangenheit erhält.


Fazit:  

„Bossman“ ist eine sehr unterhaltsame Liebesgeschichte mit einer guten Portion Erotik, die aber alles andere als aufgesetzt wirkt. Das Buch bekommt von mir eine klare Leseempfehlung und da mir der Schreibstil echt gut gefallen hat, werde ich mir auch noch andere Bücher von ihr ansehen.

 

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Neuzugänge (Arvelle - Bestellung)

Hallo ihr Lieben!

Was hilft am besten, wenn man krank daheim liegt? – Richtig. Online Shopping! Bevorzugt Bücher und Kerzen. Die Kerzen sind leider noch nicht angekommen, die Bücher hingegen schon.
Ich habe mal wieder bei Arvelle bestellt… die Bücher sind da immer super günstig und befinden sich in einem richtig guten Zustand. Außerdem ist der Versand immer sehr schnell.

Insgesamt habe ich mir dieses Mal fünf Bücher bestellt, alle zusammen haben 26,97 € gekostet.
Die individuellen Preise schreibe ich euch dazu!

„Lockwood & Co. – Die Seufzende Wendeltreppe“ von Jonathan Stroud.
Gekostet hat es 5,99€ (gebundene Ausgabe).

Inhalt:
LONDON, ENGLAND: In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht. Überall im Land haben sich Agenturen gebildet, die in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren.
So auch die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. Dem jungen Team um den charismatischen Anthony Lockwood ist allerdings bei einem Einsatz ein fatales Missgeschick passiert. Um die Klage abwenden und den Schadenersatz dafür aufbringen zu können, müssen die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. einen hochgefährlichen und zutiefst dubiosen Auftrag annehmen. Dieser führt sie in eines der verrufensten Herrenhäuser des Landes und stellt sie auf eine Probe, bei der es um nichts weniger als Leben oder Tod geht … Quelle


„Menduria – Der Weg der Erinnerung“ von Ela Mang.
Gekostet hat es 7,99€ (gebundene Ausgabe).

Inhalt:
Zurück in die Zukunft – Liebe durch alle Zeiten
Lina sucht verzweifelt einen Weg zurück nach Menduria. Und ihr läuft die Zeit davon. Denn ganz instinktiv weiß sie, dass Darians Kind, das sie unter dem Herzen trägt, in Menduria geboren werden muss. Doch es war Lina selbst, die die Tore aus der Schöpferwelt nach Menduria vor mehr als zwei Jahren mithilfe des Gezeitenbuchs geschlossen hat …
Als sie es endlich schafft, nach Menduria zurückzukehren, erwartet sie jedoch erneut eine völlig neue Welt: ein Menduria nach einer Jahrhundertschlacht, in dem nichts mehr so ist, wie es war. Und es erwartet sie Darian, der sich nicht an ihre gemeinsame Zeit bei den Dunkelelfen erinnern kann. Wird Lina es schaffen, einen Weg zurück in Darians Herz zu finden? Quelle


„Godspeed“ (Bände 1-3) von Beth Revis.
Gekostet hat die Trilogie 12,99€ (Taschenbuch).

Inhalt (Band 1):
Die Welt von morgen ein Thriller der Extra-Klasse. Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden, 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen? Quelle

Mit der Ausbeute bin ich mehr als zufrieden und ich fange auch gleich damit an, „Lockwood & Co. – Die Seufzende Wendeltreppe“ zu lesen, da ich in letzter Zeit ständig so viel Gutes über die Reihe höre.
In diesem Sinne… wünsche ich euch noch einen schönen Tag!

Eure

Lisa

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Rezension "Fair Game - Alexandria und Tristan" von Monica Murphy

Autor: Monica Murphy
Titel: Fair Game – Alexandria & Tristan
Herausgeber: Heyne
Buchlänge: 432 Seiten
ISBN: 978-3-453-42151-6
Titel der Originalausgabe: Slow Play
Übersetzer: Silvia Kinkel, Evelin Sudakowa-Blasberg, Hanne Hammer
Preis: 9,99 € (Taschenbuch); 8,99 € (eBook)

Inhalt:

Alexandria will nur ein normales Leben führen, aber sie ist pleite. Nachdem ihre Eltern wegen Veruntreuung im Gefängnis gelandet sind, schreibst sie sich mit dem Mädchennamen ihrer Mutter am College ein und versucht ihr Bestes, jemand anderes zu sein. Auf einer Party lernt sie Tristan kennen: reich, faul und egozentrisch. Als er sie anmacht, schüttet sie ihm ihr Bier über den Kopf, aber das stößt ihn nicht ab. Im Gegenteil: Tristan liebt nichts mehr als eine Herausforderung…
Quelle
  
Meinung: 

Dieses Buch erhielt ich als Rezensionsexemplar vom Heyne Verlag bzw. dem Bloggerportal. Vielen Dank an dieser Stelle!

Vorab: doof wie ich bin, habe ich erst beim Lesen gemerkt, dass die Geschichte um Alexandria und Tristan der dritte Band einer Reihe ist. Die Rezension kann also Spoiler zu den ersten beiden Teilen enthalten. Allerdings kann ich hier auch gleich erwähnen, dass ich es nicht störend fand, die ersten beiden Bände nicht gelesen zu haben!

Alexandria lernt auf einer Collegeparty Tristan kennen, der sehr attraktiv ist und sich dessen auch absolut bewusst ist. Er ist es gewohnt, dass jedes Mädchen gerne in sein Bett hüpft und als er dann eine Abfuhr von Alex bekommt, ist er wie vor den Kopf gestoßen und kann das Mädchen nicht mehr vergessen. Hartnäckig versucht er es immer wieder, sie um den Finger zu wickeln und nach und nach wächst sie ihm ans Herz…

Alexandria ist eine sehr sympathische Protagonistin mit einem Herz aus Gold. Da ihre Eltern wegen Veruntreuung im Gefängnis sitzen, ist sie komplett auf sich alleine gestellt und muss für sich selbst sorgen.
Tristan ist zu Anfang sehr überheblich und arrogant bis zum Abwinken – doch eine Abfuhr durch Alex später und er ist nahezu „gezähmt“, wenn ihr wisst, was ich meine. Wie schon oft erwähnt glaube ich einfach nicht an „Liebe auf den ersten Blick“ und dementsprechend fand ich das dann etwas überzogen und unglaubwürdig, wie schnell sich Tristan da vom Frauenverschlingenden Bad Boy zum enthaltsamen Good Boy geändert hat.
Nichtsdestotrotz, also ohne Betrachtung dieser großen abrupten Charakteränderung, fand ich aber die Entwicklung der Liebesgeschichte an sich sehr süß und angenehm. Wobei „süß“ wohl im Auge des Betrachters liegt, da es sich hierbei ja um einen Erotikroman handelt…

Monica Murphys Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Seiten flogen förmlich an mir vorbei. Abwechselnd erzählt sie die Ereignisse aus der Sicht von Tristan und Alex, was mir sehr gut gefallen hat. Zwischenzeitlich war es mal etwas langatmig, aber im Großen und Ganzen sehr unterhaltsam.
Der Schluss ging mir persönlich aber ein bisschen zu schnell über die Bühne – völlig klischeehaft und etwas überzogen aber das ist wohl Geschmackssache.

Fazit: 

„Fair Game – Alexandra und Tristan“ war im Großen und Ganzen eine nette, unterhaltsame Geschichte mit einigen prickelnden Szenen. Da mich die Geschichte aber nicht komplett begeistern konnte, der Schreibstil aber sehr fesselnd und locker war würde ich es in die Kategorie „Zwischendurchgeschichte“ einordnen.