Montag, 16. Oktober 2017

Rezension "Falling Kingdoms - Eisige Gezeiten" von Morgan Rhodes

Autor: Morgan Rhodes
Titel: Falling Kingdoms – Eisige Gezeiten
Herausgeber: Goldmann (Verlagsgruppe Random House)
Buchlänge: 512 Seiten
ISBN: 978-3-442-48640-3
Titel der Originalausgabe: Frozen Tides
Übersetzer: Anna Julia Strüh
Preis: 9,99 € (Taschenbuch); 8,99 € (eBook)

Inhalt:

Im Reich des Westens ist die junge Cleo aus dem besiegten Hause Auranos in der Ehe mit Prinz Magnus gefangen. Der Hass zwischen ihren Familien sitzt so tief, dass keiner von beiden sich eingestehen will, was sie wirklich füreinander empfinden. Doch Cleo fühlt sich auch zu dem kämpferischen Jonas von Paelsia hingezogen, der an nichts anderes mehr denken kann, als sie zu befreien. Derweil greift jenseits der Silbernen See eine gefährliche Macht nach der uralten Magie der Elemente, um die Herrschaft über alle Reiche an sich zu reißen. Nur ein Bündnis zwischen Magnus, Cleo und Jonas könnte die Gefahr noch abwehren. Quelle



Meinung: 

Achtung! Da es sich hierbei um eine Fortsetzung handelt, kann dieses Buch Spoiler zu „Flammendes Erwachen“, „Brennende Schwerter“ und „Lodernde Macht“ enthalten.

Ich kann euch gar nicht beschreiben, wie sehr ich mich auf dieses Buch gefreut habe! Ich liebe diese Reihe so sehr und konnte es kaum abwarten endlich zu erfahren, wie es mit Cleo, Magnus, Jonas, Lucia und all den anderen weitergeht.

Nachdem Magnus Cleo vor der Todesstrafe gerettet hat, flüchten die beiden nach Limeros, wo sie so tun, als wäre alles in bester Ordnung. Magnus übernimmt als Thronfolger in Abwesenheit seines Vates, König Gaius, die Regentschaft in Limeros. Während die beiden immer mehr Probleme damit haben sich einzureden, keine Gefühle füreinander zu haben und sich gegenseitig das Leben schwermachen, schmiedet König Gaius im Kaiserreich Kraeshian einen Pakt, der für alle Menschen in Mytica zur Katastrophe werden könnte.
Auf sich allein gestellt haben Magnus und Cleo keine Chance dagegen vorzugehen – doch werden sie es schaffen, sich zu vertragen und vereint gegen Gaius zu stellen?

Wie auch in den anderen Bänden zuvor ist Cleo meine absolute Lieblingsprotagonistin in dieser Geschichte. Ich liebe ihre taffe, vorlaute Art und hatte jedes Mal ein fettes Grinsen im Gesicht, wenn es zu einem Wortgefecht mit Magnus kam. Mittlerweile ist es ein offenes Geheimnis, dass sich die beiden trotz ihrer schweren Vergangenheit Hals über Kopf ineinander verliebt haben und es hat mir furchtbar Spaß gemacht mitzuerleben, wie sich ihre Beziehung entwickelt.  
Neben Cleo ist auch Magnus einer meiner Favoriten dieser Reihe. Unter seiner harten Schale ist er ein herzensguter Mensch und er würde alles tun, damit es seinem Volk (und auch Cleo) gut geht.  
Jonas und Lucia mochte ich in den vorherigen Bänden eigentlich nicht so gerne, das hat sich aber in „Eisige Gezeiten“ geändert. Beiden wird sprichwörtlich das Brett vor dem Kopf weggenommen – das bedeutet so viel, dass sich Jonas endlich über seine Gefühle klar wird und Lucia… nunja. Hier möchte ich nichts vorwegnehmen, um Spoiler zu vermeiden. Lasst euch überraschen!

Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Er ist flüssig, leicht und spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ich konnte direkt wieder in die Geschichte eintauchen und mich von den Ereignissen fesseln lassen.
Der Schluss beinhaltet wieder einen fetten Cliffhanger, der mich völlig aus der Bahn geworfen hat und mich nun sehnsüchtig auf den fünften Teil warten lässt.
Morgan Rhodes erschafft auch hier wieder eine einzigartige Atmosphäre voller bildgewaltiger Szenen. Toll!

 
Fazit: 

„Falling Kingdoms – Eisige Gezeiten“ war (wie erwartet) ein klares Highlight für mich. Ich liebe den Schreibstil, der einen komplett in eine andere Welt entführt und ebenso die Charaktere, die ich mittlerweile fast alle ins Herz geschlossen habe. Ich liebe es!

Montag, 9. Oktober 2017

Rezension "Amani - Verräterin des Throns" von Alwyn Hamilton

Autor: Alwyn Hamilton
Titel: Amani – Verräterin des Throns
Herausgeber: cbt (Verlagsgruppe Random House)
Buchlänge: 544 Seiten
ISBN: 978-3-570-16437-2
Titel der Originalausgabe: Traitor to the Throne
Übersetzer: Ursula Höfker
Preis: 16,99 € (gebundene Ausgabe); 13,99 € (eBook)

Inhalt:

Es geht um alles: Macht. Liebe. Verrat.

Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, indem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite? Quelle


Meinung:

ACHTUNG! Da es sich hierbei um eine Fortsetzung handelt, kann dieses Buch Spoiler zu „Amani – Rebellin des Sandes“ enthalten.

Dieses Buch erhielt ich als Rezensionsexemplar vom cbt Verlag bzw. dem Bloggerportal. Vielen Dank an dieser Stelle!

Amani ist nun schon seit über einem Jahr ein wichtiger Teil der Rebellengruppe rund um den Sultansohn Ahmet und kämpft mit Leib und Seele für ihn. Nachdem sie grausam verraten wurde, gerät sie in die Fänge des Sultans von Miraji und muss dort täglich um ihre Sicherheit fürchten – nicht nur vom Sultan droht Gefahr, falls er über ihre Tätigkeit als Spionin erfährt, sondern auch von den Frauen aus dem Harem. Um dort überleben zu können, würden viele von ihnen einiges riskieren. Nicht nur einmal wird sie mit der Frage konfrontiert, wem sie vertrauen kann. Ein Plot Twist jagt den anderen… wird es den Rebellen gelingen, Amani zu befreien? Und welchen Preis müssten sie dafür zahlen?

Schlicht und einfach WOW. Ich bin begeistert – das Klischee „zweite Bände sind schlechter als der erste Band“ wird hier definitiv nicht erfüllt.

Ein kleiner Tipp bezüglich der Charaktere: Falls ihr ebenso viel Probleme habt, euch Namen zu merken und euch oft die Frage auf dem Herzen liegt „wer war das jetzt nochmal?“ – direkt am Anfang gibt es eine Auflistung der Charaktere aus dem ersten Band. Sehr hilfreich für Leute wie mich!
Die Protagonistin Amani hat mir auch hier wieder sehr gut gefallen. Sie ist eine starke Kämpferin, die ihren eigenen Kopf hat und sagt, was sie denkt. Durch ihren unvergleichlichen Charme bringt sie auch eine große Portion Humor mit in die Geschichte, welcher mich das ein oder andere Mal ordentlich zum Schmunzeln brachte.
Jin selbst war in diesem Teil der Reihe nicht ganz so präsent wie im ersten Band – das hat mich aber nicht so sehr gestört. Dadurch wurde nämlich der Fokus mehr auf die Rebellion gelegt, was sehr interessant war. Neben den alten Charakteren, die einem bereits ans Herz gewachsen sind, treffen wir hier auch auf viele neue Personen, wie zum Beispiel auf den Sultan. Erneut habe ich einige schnell ins Herz geschlossen – und wurde mit manchen böse hinters Licht geführt.

Der Schreibstil ist flüssig, leicht und versetzte mich in eine spannende Geschichte wie aus 1001 Nacht. Da es, wie bereits erwähnt, einige Plot Twists in der Handlung gibt, wird es auch nie langweilig oder ruhig – einfach aus dem Grund, da man nie weiß, was als nächstes passieren wird. Das Buch war ein einziges Auf und Ab der Gefühle, vorallem der Schluss schockierte mich zutiefst. Toll!


Fazit: 

„Amani – Verräterin des Throns“ ist eine komplett gelungene und spannende Fortsetzung, die Lust auf mehr macht. Da ich absolut nichts auszusetzen habe, ist dieses Buch ein Highlight und ich freue mich schon sehr auf den dritten Band!




Sonntag, 1. Oktober 2017

Rezension "Die Perfekten" von Caroline Brinkmann

Autor: Caroline Brinkmann
Titel: Die Perfekten
Herausgeber: One (Bastei Lübbe)
Buchlänge: 605 Seiten
ISBN: 978-3-8466-0049-8
Preis: 18,00 € (gebundene Ausgabe); 13,99€ (eBook)

Inhalt:

„Sie ist Rain. Der Regen. Der Neuanfang.“

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem! Quelle

Meinung:

Dieses Buch erhielt ich als Rezensionsexemplar von der Bastei Lübbe. Vielen Dank an dieser Stelle!

Als ich das Buch in der Verlagsvorschau gesehen habe war für mich direkt klar: Das musst du lesen! Der Klappentext hört sich absolut interessant an und machte mich sehr neugierig auf die Geschichte.

Rain lebt so lange sie denken kann mit ihrer Mutter im Untergrund und auf der Flucht. In einer Welt, die von sogenannten „Gesegneten“ beherrscht wird und in der Menschen anhand ihrer Gene in verschiedene Klassen eingestuft werden, haben es Menschen nicht einfach, wenn sie einer niedrigeren Klasse angehören oder sogar keiner zugeordnet sind. Solche nicht klassifizierten Menschen nennt man „Ghosts“ und sie sind eine Gefahr für das System und werden gnadenlos gejagt. Daher ist es für Ghosts ein absolutes Risiko anderen zu vertrauen – dies war für Rain nie ein Problem bis sie eines Tages auf Rose und ihren Bruder Lark trifft. Kurz darauf wird ihr ganzes bisheriges Leben auf den Kopf gestellt – sie gerät in die Fänge der Gesegneten. Welches Geheimnis verbergen diese vor der Welt – und was hat Rain damit zu tun? Wieso arbeitet Rain’s Mutter nach ihrer Gefangennahme plötzlich mit den Spines, den Rebellen, zusammen? Und welche Rolle spielt Lark in dieser Geschichte?

Ich bin absolut begeistert von dieser Geschichte, allein schon wegen den Protagonisten Rain und Lark. Beide wurden sehr authentisch ausgearbeitet und ich habe sie trotz oder eher aufgrund ihrer Macken schnell in mein Herz geschlossen.
Rain war ihr ganzes Leben lang auf der Flucht, hatte immer nur ihre Mutter als Bezugsperson und keinen einzigen Freund. Als sie wider ihrer Prinzipen nie einem anderen Menschen zu vertrauen dies dennoch tut, gerät ihre Welt aus den Fugen und nichts ist plötzlich mehr so, wie es war. Auf einmal ist sie kein Niemand mehr – sie wird wahrgenommen und erhält die Macht, etwas zu verändern.
Lark gehört zwar in die Kategorie 1, was sehr nahe an die Perfekten, die Gesegneten, rankommt, ist aber dennoch sehr bodenständig und für ihn steht Familie an erster Stelle. Darunter fällt auch seine kleine Schwester Rose, die eine 3 ist und somit als Schandfleck angesehen wird. Als Rose krank wird und sie keine Medikamente aufgrund ihrer Klassifizierung erhält, muss Lark drastische Maßnahmen ergreifen und wird so ein Spielball und ungewollt Mitglied der Spines. Dies ist für ihn alles andere als einfach, da er ebenfalls als Sentinal ausgebildet wird, die dem Schutz des Systems und der Gesegneten dienen…
Viele der Nebencharaktere, wie zum Beispiel Rains Mutter Storm oder Rose, sind mir ebenfalls schnell ans Herz gewachsen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd und mitreißend. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Rain und Lark erzählt, was mir einen tollen Überblick über die Ereignisse verschafft hat.
Die Handlung ist sehr spannend und mit vielen brutalen Szenen gespickt, die mich mehr als einmal geschockt haben. Ich hatte zwischendurch wirklich Probleme damit, das Buch aus der Hand zu legen da so viel passiert ist und ich immer wissen wollte, wie es weitergeht.
Ich bin wirklich schon sehr gespannt darauf zu erfahren, wie es mit Rain, Lark und all den anderen weitergehen wird!

Fazit:  

„Die Perfekten“ konnte mich absolut von sich überzeugen und ist für mich ein klares Monatshighlight. Ich liebe die Protagonisten Rain und Lark – aber auch viele andere Charaktere habe ich schnell ins Herz geschlossen. Die Geschichte wurde toll ausgearbeitet und ist sehr bildgewaltig. Für mich ein perfektes Buch!

Montag, 25. September 2017

Monatsrückblick "August"


Herzlich Willkommen auf meinem Blog und viel Spaß beim folgenden Post: meinem Lesemonat August! Insgesamt habe ich acht Bücher gelesen, darunter zur Abwechslung auch mal wieder ein englisches. Diese kommen momentan leider ein bisschen zu kurz – Leseflaute und das ein oder andere Rezensionsexemplar, das gelesen werden will.

Nunja, falls eine Rezension zu einem Buch verfügbar ist, verlinke ich euch das wie üblich wieder direkt. Mein Bewertungssystem findet ihr hier.
Los gehts!

·       
Engelsnacht” von Lauren Kate. Hat mir überraschenderweise sehr gut gefallen und ich kann immernoch nicht nachvollziehen, wie genau dieses tolle Buch so lange an mir vorbei gehen konnte. Highlight!
·       
Die Wellington Saga - Verführung” von Nacho Figueras. Sehr unterhaltsam mit authentischen Charakteren – daher eine klare Leseempfehlung.
·        
“City of Heavenly Fire” von Cassandra Clare. Ihr glaubt mir nicht, wie froh ich war ENDLICH diese Reihe beendet zu haben. Nach dem dritten Band habe ich mich da einfach nur noch durchgeschleppt. Würde dieses Buch (und allgemein die Reihe ab Band 3) als Geschmackssache einordnen.

"Spiegel des Bösen" von Björn Springorum. Es ist zwar spannend und unterhaltsam, ich glaube aber nicht, dass ich es noch ein zweites Mal lesen würde. Daher würde ich es als Zwischendurchgeschichte einstufen.
·       
“A Gathering of Shadows” von V.E. Schwab. Bei diesem Buch hatte ich einige Schwierigkeiten wieder in die Geschichte einzutauchen, da es nun doch schon ein paar Tage her ist, seit ich den ersten Band gelesen habe. Nach ca. der Hälfte war ich dann aber auch wieder mitten drin und komplett gefesselt. Leseempfehlung!
·     
 
Die letzten Tage von Rabbit Hayes” von Anna McPartlin. Selten hat mich ein Buch so berührt wie dieses – eine sehr authentische Geschichte über den Tod, bei der man einfach mitfühlen MUSS. Definitive in Monatshighlight!
·       
“Soul of Stars” von Anika Ackermann. Eine zwar sehr faszinierende Geschichte, die mich aber leider erst spät begeistern konnte. Der Anfang war etwas schleppend und ich bin auch nicht der größte Fan der Protagonistin (recht nervige piensige Art) aber dennoch eine lesenswerte Zwischendurchgeschichte.
·      
 
“Amani – Rebellin des Sandes” von Alwyn Hamilton. Tolle Geschichte mit einem Touch 1001 Nächte – spannend von Anfang bis Ende, Charaktere die einem fast sofort ans Herz wachsen und ganz viel Magie. Leseempfehlung!


Insgesamt habe ich somit 3564 Seiten gelesen und bin damit auch ganz zufrieden.

In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen schönen Montag und einen guten Start in die neue Woche!

Eure Lisa